Fitness – Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit trainieren

fitnesstraining - ausdauer, kraft, beweglichkeitFitness – regelmäßiges Fitnesstraining verbessert die Kondition, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit und unterstützt die Gesundheit. In Kombination mit der richtigen Ernährung hält uns Sport also fit und gesund.

Idealerweise sollten beim Fitnesstraining die 3 Komponenten Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit trainiert werden. So läßt sich eine gute allumfassende Fitness und optimaler gesundheitlicher Nutzen erzielen.

Krafttraining sorgt für die Kräftigung der Muskulatur und kann muskuläres Dysbalancen ausgleichen. So lassen sich durch das Hanteltraining gezielt spezielle Körperpartien aufbauen.

Ausdauertraining unterstützt die Fettverbrennung, Kondition und stärkt das Immun- und Herz-Kreislauf-System. Besonders beliebte Ausdauersportarten sind Laufen, Radfahren, Inline skaten und Rudern. Viele Ballsportarten verbessern ebenfalls Ausdauer und Kondition.

Ein gezieltes Beweglichkeitstraining / Stretching verbessert die Beweglichkeit, löst muskuläre Spannungen und kann das Verletzungsrisiko mindern.

Fitness ist gut dosiert und auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten also letztlich für jedermann und alle Altersklassen geeignet. Probieren Sie es doch einmal aus.


Gartenarbeiten

GartenarbeitenDer Ratgeber zum Thema Arbeiten im Garten mit Tipps zur Gestaltung, Planung, Bepflanzung und Pflege von traumhaften Gärten.

Das ganze Jahr über gibt es im Garten viel zu tun. Die Wintermonate dienen zwar überwiegend der Pflege und Wartung von Gartengeräten und Werkzeugen, aber bei mildem Wetter gibt es auch einige Gartenarbeiten im Freien zu erledigen.

Im Frühjahr gehts dann richtig los. Da sind die Beete vorzubereiten, Aussaat ist auszubringen, Bodenbearbeitung und das Pflanzen neuer Gewächse beschäftigen den Hobbygärtner.

In den Sommermonaten ist die Rasenpflege ein Bereich, der einiges an Zeit in Anspruch nimmt. Gleiches gilt für den Gemüsegarten. Da sind die Beete regelmäßig von Unkraut zu befreien und die Früchte der Gartenarbeit zu ernten.

Welche Arbeiten in den einzelnen Kalendermonaten anliegen, finden Sie auf diesen Seiten.


Salate – leichte Rezepte

Salate – Leichte Rezepte schnell und lecker zubereitet. Blattsalate, Rohkostsalate, Gemüsesalate, Obstsalat, Kartoffelsalat, Reissalat, Nudelsalat, Fleischsalat, Fischsalat, Eiersalat – Einkauf, Lagerung und Zubereitung.

Salate werden gern als Vorspeise oder als Beilage genutzt, können aber bei entsprechender Auswahl der Zutaten auch als Hauptspeise dienen. Verschiedene Salatsorten oder Gemüsesorten kombiniert mit Hänchenbruststreifen, Putenbruststeifen, Schinken, Ei oder Fisch ergeben eine leichte proteinreiche und vitalstoffreiche Mahlzeit. Allerdings muss beim Dressing aufgepasst werden, hier kann sich ganz schnell die Kalorienzahl des Salates verdoppeln.

Neben dem kalorienarmen Obstsalat,  Gemüsesalat, Blattsalat oder Rohkostsalat gibt es natürlich noch kohlenhydratreiche sättigende Salate wie Kartoffelsalat, Reissalat oder Nudelsalat. Diese werden überwiegend als Beilagen, beispielsweise zu Gegrilltem, gereicht.

Einige Salate lassen sich auch hervorragend als Brotaufstrich verwenden. hierzu zählen Fleischsalat, Eiersalat und Fischsalat.

Erfahren Sie mehr zum Thema Salat einkaufen, lagern und zubereiten. Werten Sie Ihre Ernährung mit gesunden, kalorienarmen Nahrungsmitteln auf.


Massagen

Massagen – Wellness und Beauty für ein gutes Gefühl und gegen körperliche Bschwerden wie Verspannungen. Der gesundheitliche Nutzen verschiedenster Massagetechniken und Massagen ist seit Jahrhunderten bekannt. Neben den Pluspunkten für den Körper, wird durch eine Massage aber insbesondere auch die Seele gestreichelt. Wer also an Wellness denkt, hat zwangsläufig schnell auch die Massage im Kopf.

Neben den Massagen für spezielle Körperteile und -partien wie der Kopfmassage, Gesichtsmassage, Rückenmassage oder Fußmassage, gibt es auch noch spezielle Massagen wie die Bürstenmassage, Breuß-Massage, Honigmassage, Klopfmassage oder auch die Hot-Stone-Massage.

Erstere dienen häufig der Verbesserung des Gesundheitszustands und der Linderung von Beschwerden, letztere dem Wohlbefinden, dem Stressabbau und der Entspannung. Lesen Sie mehr.


Ayurveda

Ayurveda – die Gesundheitslehre für mehr Wohlbefinden und Wellness. Die aus Indien stammende ayurvedische Lehre hat eine inzwischen mehrere Jahrtausende zurück reichende Geschichte und ihre Zielsetzung ist das Gleichgewicht zwischen Bewusstsein und Körper.

Auf diese Weise will Ayurveda seelischen und körperlichen Erkrankungen vorbeugen. Im Mittelpunkt stehen hier die drei Lebensenergien (Doshas) Vata, Pitta und Kapha, welche jedem Menschen seine individuelle Konstitution verleihen.

Auch die Ernährung ist ein Schwerpunkt der ayurvedischen Lehre. Im Ayurveda kommt daher eine spezielle Ernährungsform zum Einsatz welche sich wiederum auch an den Dosha-Typen orientiert.

In punkto Wellness sind die ayurvedischen Ölmassagen eine tolle Sache und sorgen für Erholung und Entspannung.

Das Umsetzen der ayurvedischen Lehre im Alltag ist leider nicht immer ganz einfach. Ayurveda greift hier konkret in den Tagesablauf ein und versucht, einen regelmäßigen Tagesrythmus zu erzeugen.